Langlebig & Stabil

Zahnersatz aus Augsburg:
Hochwertige Lösungen für festen Biss mit den Dritten

Wenn Zähne verloren gehen, braucht es einen gleichwertigen Ersatz. Denn nur so können Sie weiterhin problemlos sprechen und essen. Der beste Zahnersatz fühlt sich an wie die echten Zähne und sieht genauso aus.

Unsere Zahnärzte helfen Ihnen, mit festen oder herausnehmbaren Lösungen auch mit den Dritten das Leben zu führen, das Sie sich wünschen.

Passgenau in einem Zahnlabor hergestellt, ermöglicht der Zahnersatz:

  • eine perfekte Funktion
  • eine nahezu unsichtbare Ästhetik
  • Langlebigkeit und Stabilität
  • natürliches Gefühl beim Kauen und Sprechen

Welchen Zahnersatz wünschen Sie sich?
Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten: 0821 – 6502250

Abnehmbare Brücken – das sind die Möglichkeiten

Kurz und knapp
Ausführlich
  • Besonders für Patienten mit eingeschränkter Motorik ist die abnehmbare Brücke eine gute Lösung, um sie außerhalb des Mundes optimal reinigen zu können.
  • Als Pfeiler für die Brücken dienen die noch vorhandenen Zähne.
  • Mit Hilfe von Gold- oder Keramik-Kronen überkronen wir die noch vorhandenen Restzähne.
  • Eine abnehmbare Brücke lässt sich später mit weiteren Elementen erweitern.
Interessieren Sie sich für eine abnehmbare Brücke?
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns: 0821 – 6502250
mehr erfahren


1. Beispiel für Ersatz mehrerer Zähne oder einer verkürzten Zahnreihe

Behandlungsbeispiel für eine abnehmbare Brücke im Oberkiefer zum Ersatz sämtlicher Backenzähne:

Zunächst überkronen wir die noch erhaltenen Schneidezähne (mittleres Bild). Der Zahnersatz kann anschließend problemlos über die überkronten Zähne geschoben werden (siehe rechtes Bild). Ein Speichelfilm zwischen Zahn-Innenkrone und Zahn-Außenkrone gewährleistet dauerhaft stabilen und sicheren Halt.

Vorteile von abnehmbaren Brücken:

  • ausgezeichnete Gewebeverträglichkeit
  • Langlebigkeit
  • hohe Festigkeit
  • einfache, leichte Erweiterbarkeit im Falle eines späteren Zahnverlustes
  • einfaches Handling
  • natürliche Ästhetik (keine Klammern o.Ä. sichtbar)
  • Gaumen ist absolut frei, es befindet sich kein störender Bügel oder Platte im Gaumen oder Unterkiefer


2. Beispiel für Ersatz mehrerer Zähne oder einer verkürzten Zahnreihe

Ein weiteres Beispiel für eine abnehmbare Brücke mit Keramik-Kronen im Oberkiefer:

Hier haben wir die sechs noch vorhandenen Zähne im Oberkiefer mit Keramikkronen versorgt (mittleres Bild), über die dann wiederum die abnehmbare Brücke (rechtes Bild) geschoben wird.

Keramikkronen bieten mehrere Vorteile gegenüber Goldkronen:

  • keine dunklen Ränder
  • kein Haftverlust – auch nach Jahren nicht
  • ausgezeichnete Gewebefreundlichkeit
  • ästhetische Optik nah am Vorbild der Natur


3. Beispiel für Ersatz mehrerer Zähne oder einer verkürzten Zahnreihe

Beispiel für funktionell und ästhetisch natürlich wirkende abnehmbare Brücken mit Goldkronen im Oberkiefer.

Hier der gleiche Patient mit abgenommenem Zahnersatz. Die mit Goldkronen versehenen Pfeilerzähne werden sichtbar. Nach dem Aufsetzen des Zahnersatzes verschwinden die Goldkronen wieder in den dafür vorgesehenen Aussparungen unter dem eingesetzten Zahnersatz.

Sie sind sich unsicher, ob die abnehmbare Brücke für Sie geeignet ist?
Wir zeigen Ihnen gerne die Möglichkeiten: 0821 – 6502250

Modellgussprothesen für Ober- und Unterkiefer

Kurz und knapp
Ausführlich
  • Die Modellgussprothese ist eine kostengünstige Lösung für Zahnersatz.
  • In der Regel müssen wir die verbleibenden Zähne nicht – oder nur minimal – beschleifen.
  • Nachteil der Modellgussprothese: Es entsteht ein Fremdkörpergefühl im Mund und die Ästhetik ist eingeschränkt, da die Klammern zu sehen sind.
Eine Modellgussprothese ist eine einfache Lösung – aber nicht die beste.
Wir erklären Ihnen gerne, was möglich ist: 0821 – 6502250
mehr erfahren

Eine Modellgussprothese ist herausnehmbarer Zahnersatz, der mit Klammern an den Zähnen befestigt wird. Der Zahnersatz besteht aus einem Metallgerüst und Kunststoffanteilen, den sogenannten Sätteln. Auf diesen Kunststoffanteilen sind die künstlichen Zähne befestigt. Die Verbindung erfolgt im Oberkiefer durch eine Platte, die eng auf dem Gaumen anliegt.

Die Ausdehnung dieser Platte richtet sich danach, wie viele Zähne durch die Prothese ersetzt werden müssen und wie die verbliebenen Zähne im Mund angeordnet sind. Fehlen viele Zähne, muss die Platte größer sein – werden nur sehr wenige Zähne ersetzt, kann die Platte kleiner gestaltet werden. In Ausnahmefällen kann sie auch aus Gold oder Titan gefertigt werden, was die Platte dünner und stabiler macht.

Die Vorteile einer Modellgussprothese:

  • kein bzw. nur geringfügiges Beschleifen der Zähne
  • kostengünstige Lösung
  • gute Reinigungsmöglichkeit von Restgebiss und Prothese

Die Nachteile:

  • sichtbare Klammern vermindern die Ästhetik
  • eingeschränkter Tragekomfort z.B. „Fremdkörpergefühl“
  • bedeckter Gaumen im Oberkiefer und Metallbügel im Unterkiefer unterhalb der Zunge

Beispiel für Modellgussprothesen im Oberkiefer und Unterkiefer zum Ersatz mehrerer Schneide- und Backenzähne.

Die Basis solcher Prothesen bildet eine Metalllegierung, in die künstliche Zähne und künstliches Zahnfleisch aus Kunststoff eingearbeitet sind. Für einen ausreichenden Halt benötigt die Prothese eine Abstützung auf den Zähnen (mittels Klammern) und auf dem Gaumen (mittels Gaumenplatte).

Im Unterkiefer werden die Sättel durch einen Bügel unterhalb der Zunge verbunden (Bild 1, 2 und 3). Dieser Bügel verläuft im Abstand von einigen Millimeter zu den Zähnen entlang des Zahnfleisches. Die Klammern nutzen die Bereiche der Zähne in denen sich sogenannte Unterschnitte befinden, um die Modellgussprothese mit dem Restgebiss zu verbinden.

Da diese Klammern den natürlichen Zahn schädigen können, empfehlen wir Ihnen in der Regel eine Überkronung der restlichen Zähne. Wenn Sie eine Modellgussprothese tragen, ist die Mundhygiene besonders wichtig. Denn lagern sich Speisereste unter der Prothese an, führt dies zu Mundgeruch und mitunter starken Schäden am Restgebiss.

Bevor Sie sich entscheiden:
Lassen Sie sich von uns zu guten Alternativen beraten 0821 – 6502250

Festsitzender Zahnersatz mit Brücken

Kurz und knapp
Ausführlich
  • Eine Brücke ersetzt mehrere fehlende Zähne auf einer Seite.
  • Ziel der Behandlung ist es, den Zahnverlust so natürlich und funktionell wie möglich auszugleichen.
  • Wir bieten ihnen verschiedene Lösungen mit Brücken – je nach Bedarf und Anspruch.
  • Besonders bewährt hat sich die Brücke mit Keramik-Kronen bzw. Keramik-Inlays. Sie ist die natürlichste Lösung für den Ersatz fehlender Zähne.
Sie sind unsicher, ob Sie sich für eine festsitzende oder herausnehmbare Lösung entscheiden sollen?
Wir helfen Ihnen weiter: 0821 – 6502250
mehr erfahren

Eine Brücke ist ein festsitzender Zahnersatz, mit dem wir eine Zahnlücke ästhetisch anspruchsvoll und funktionell praktisch schließen.

Bei der klassischen Zahnbrücke dienen die benachbarten Zähne als sogenannte Pfeilerzähne und müssen beschliffen werden. Bei wie vielen Pfeilerzähnen das nötig ist, hängt von der Größe und Lage der Lücke ab. Brücken sind im Gegensatz zu Prothesen nicht abnehmbar, sondern fest zementiert. Es gibt verschiedene Brückenarten.

Die klassische Brücke

Beispiel für eine klassische Brückenversorgung

Bei mehreren fehlenden Zähnen auf einer Seite schließen wir die Zahnlücke mit Hilfe einer klassischen Brücke. Besonders in Kombination mit Keramik-Kronen ist die Brückenversorgung eine sehr ästhetische Lösung für Ihren Zahnersatz.

Die Freiend-Brücke

Die Freiend-Brücke wird im Gegensatz zur klassischen Brücke nur auf einer Seite verankert. Das hat den Vorteil, dass ein gesunder Zahn neben der Brücke nicht beschliffen werden muss

Ein Nachteil dieser Versorgung ist jedoch, dass die Brücke durch die ständigen Hebelkräfte nicht so stark belastbar ist. Die Pfeiler werden dafür umso mehr belastet. Diese Art der Versorgung ziehen wir daher nur bei günstigen Voraussetzungen in Erwägung.

Die Inlay-Brücke

Beispiel für funktionell und ästhetisch wirkende festsitzende Vollkeramik-Brücken

Die Inlay-Brücke lässt sich nur im Seitenzahnbereich einsetzen. Vorteil: Die Nachbarzähne müssen nur minimal beschliffen werden. Es wird jeweils nur ein kleiner Kasten für die Brückenaufleger in die Zähne präpariert.

Aber auch hier gilt: Diese Art der Versorgung ist nur bei bestimmten Voraussetzungen möglich. Derartige Brücken sind reine Privatleistungen und werden nicht von der gesetzlichen Versicherung übernommen. Natürlich informieren wir Sie gerne zu den Kosten einer ästhetischen und funktionell einwandfreien Brücke, wenn Sie sich dafür interessieren.

Welche Art der Versorgung sagt Ihnen zu?
Wir zeigen Ihnen gerne, was in Ihrem Fall möglich ist: 0821 – 6502250

Fragen und Antworten zu Zahnersatz

Kurz & knapp

FAQ: Welche Materialien kommen für Brücken in Frage?

Brücken werden grundsätzlich aus den gleichen Materialien hergestellt wie Kronen. Auch hier ist die Metallkeramikbrücke (Verblendbrücke) die Standardlösung. Bei einer Verblendbrücke befindet sich unter der zahnfarbenen Keramikschicht ein stabiles Metallgerüst. Je nach Verankerungsmöglichkeit können hier auch sehr große Bereiche der Zahnreihe überspannt werden.

Mittlerweile haben sich auch vollkeramische Restauration etabliert. Eine der größten Vorteile dieser Vollkeramikbrücken ist die perfekte Ästhetik. Wir können die Brücken in Farbe und Form exakt dem natürlichen Gebiss anpassen.

FAQ: Warum sollte man eine Zahnlücke nicht „offen“ lassen?

Fehlen einzelne oder mehrere Zähne, hat das nicht nur Nachteile für Optik. Auch die verbliebenen Zähne leiden unter der Lücke: Der gegenüberliegende Zahn hat beim Zusammenbiss keinen Widerstand und wird deshalb allmählich länger. Er wächst praktisch in die Zahnlücke hinein.

Zudem besteht die Gefahr, dass die Nachbarzähne in die Lücke hineinkippen – weil sie nicht mehr abgestützt werden. Die nächsten Zähne folgen dieser Verschiebung, so dass die Zahnreihen irgendwann nicht mehr richtig aufeinander passen.

Solche Veränderungen können einerseits zu schlechterem Kauen führen, andererseits zu Erkrankungen des Zahnfleisches, bis hin zu Fehlbelastungen der Kiefergelenke sowie der Kaumuskulatur. Nacken und Kopfschmerzen sind mögliche Folgen.

FAQ: Wie läuft die Behandlung bei einer Kronen- oder Brückenversorgung ab?

Bei der eigentlichen Behandlung entfernen wir zunächst die Karies und eventuell vorhandene alte Füllungen. Anschließend präparieren wir die Zähne so, dass später die Kronen bzw. die Brückenanker stabil darauf befestigt werden können. Von dieser Situation nehmen wir Abformungen, die dem Zahntechniker als wichtige Arbeitsgrundlage für die Anfertigung des Zahnersatzes dienen.

Für den Übergang versorgen wir Sie mit einer provisorischen Brücke, die wir in unserer Zahnarztpraxis in Augsburg anfertigen. Bevor Sie den endgültigen Zahnersatz erhalten, testen wir, ob er perfekt passt. Je nach Art der Versorgung ist es notwendig, dass Sie ihn eine Weile “Probe tragen”. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, befestigen wir den Zahnersatz.