Genuss und Lebensfreude mit den Dritten!

Zahnimplantate aus Augsburg:
So ersetzen wir fehlende Zähne natürlich und schön!

Endlich wieder fest zubeißen können. Endlich wieder lachen können. Endlich wieder genießen können. Das müssen nicht länger unerfüllte Wünsche sein! Auch mit den Dritten können Sie das Leben führen, das Sie sich wünschen.

Mit festem Zahnersatz auf Implantaten beißen Sie schon bald wieder sicher zu und erleben ein Gefühl wie mit den echten Zähnen.

Entdecken Sie die Vorteile von Zahnimplantaten:

  • Es wird kein gesunder Zahn beschliffen.
  • Der Eingriff ist sicher und schonend.
  • Zahnimplantate sind die natürlichste Form des Zahnersatzes.
  • Weiterer Knochenabbau wird verhindert.
  • Viele Möglichkeiten für Ihren Zahnersatz.
  • Zahnimplantate können bei guter Pflege Jahrzehnte halten.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin: 0821 – 6502250

Was ist ein Zahnimplantat?

Kurz und knapp
Ausführlich
  • Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die wir sicher im  Kieferknochen fixieren. Kombiniert mit Kronen, Brücken oder Prothesen ersetzen Implantate den natürlichen Zahn und bilden  die stabile Basis für Ihren Zahnersatz.
  • Der Eingriff erfolgt in Lokalanästhesie – oder bei Angstpatienten – mit Lachgassedierung und ist dadurch entspannt und in den meisten Fällen schmerzarm bis völlig schmerzfrei möglich.
  • Nach einer Einheilzeit von etwa sechs Wochen bis drei Monaten verbinden wir die Implantate mit festsitzendem (Krone oder Brücke) oder herausnehmbarem Zahnersatz.
Vereinbaren Sie jetzt Ihr Beratungsgespräch für Zahnimplantate: 0821 – 6502250
mehr erfahren

Wenn ein Zahn verloren geht, sollte die Lücke möglichst schnell geschlossen werden. Ein Zahnimplantat ist der optimale Zahnersatz, denn die künstliche Zahnwurzel übernimmt sowohl im Kieferknochen als auch im Gebiss die Funktionen eines natürlichen Zahns.

Zahnimplantate bestehen in der Regel aus drei Teilen: 

  • Implantatkörper:
    Ein Zahnimplantat erinnert optisch an eine kleine Schraube, die wir in Ihren Kieferknochen einsetzen. Dort verbindet sie sich mit Knochensubstanz und dient als stabiles Fundament für Ihren Zahnersatz.
  • Implantataufbau:
    Nach der Einheilzeit des Implantats verbinden wir die künstlichen Zahnwurzeln über einen Pfosten mit dem Zahnersatz in Form von Kronen und Brücken.
  • Implantatkrone:
    Von Ihrem Zahnersatz wird später nur die Krone zu sehen sein. Sie schließt die Lücke im Gebiss so, dass niemand einen Unterschied zu den natürlichen Zähnen feststellen kann.

Bei Zahnimplantaten setzen wir auf Titan- und Keramikimplantate

Die meisten Zahnimplantate bestehen aus Titan. Der Werkstoff zeichnet sich durch seine hervorragende Verträglichkeit und enorme Stabilität aus.

Eine Alternative zu den künstlichen Zahnwurzeln aus Titan sind Keramikimplantate. Wenn Sie einen vollständig metallfreien Zahnersatz wünschen, beraten wir Sie gerne zu den Möglichkeiten der Zahnimplantate aus der sogenannter Zirkoniumoxidkeramik.

Das sind Ihre Vorteile von Keramikimplantaten: 

  • Zahnimplantate aus weißer Keramik eignen sich hervorragend für ästhetisch perfekten Zahnersatz im sichtbaren Frontzahnbereich.
  • Keramikimplantate schimmern im Gegensatz zu dunkleren Titanimplantaten nicht durch die Mundschleimhaut hindurch.
  • Keramik ist besonders gewebefreundlich, da es keine Inhaltsstoffe an die umliegende Schleimhaut abgibt.

Implantatwissen:
Weltweit gibt es über 80 größere Hersteller und ca. 300 unterschiedliche Implantatformen. Die am häufigsten verwendeten Schraubenimplantate unterscheiden sich vor allem in ihrer Konizität (Kegelförmigkeit) und der Art des Gewindes. Außer den schrauben-, zylindrischen- und wurzelförmigen Implantaten gibt es noch diverse andere Formen und Typen. Die meisten dieser Formen haben sich allerdings in der Praxis nicht bewährt.

Wir erklären Ihnen gerne, wie eine Implantation auch Ihnen helfen kann.
Vereinbaren Sie jetzt einen Termin: 0821 – 6502250

Mit welchen Möglichkeiten lassen sich Zahnimplantate setzen?

Kurz und knapp
Ausführlich
  • Zahnimplantate lassen sich sowohl bei kleinen als auch bei größeren Zahnlücken einsetzen. Es ist sogar möglich, einen komplett zahnlosen Kiefer mithilfe von Zahnimplantaten wieder mit festen Zähnen zu versorgen – und das in relativ kurzer Zeit!
  • Die Anzahl der Implantate richtet sich immer nach Ihren Ansprüchen und Wünschen.
    Kurzum: Es gibt für nahezu jeden Patienten eine passende Lösung mit Zahnimplantaten.
Wir erklären Ihnen auch gern, welche Kosten für Zahnimplantate entstehen.
Jetzt Termin vereinbaren: 0821 – 6502250
mehr erfahren

Die Implantologie bietet nahezu unendlich viele Möglichkeiten – wir müssen nur noch die richtige für Sie finden! Wie viele Implantate wir einsetzen, hängt natürlich von der Größe des zu versorgenden Bereiches ab.

Für eine kleine Zahnlücke reichen ein bis zwei Zahnimplantate, einem zahnlosen Kiefer geben wir in der Regel mit vier bis sechs Implantaten eine vollständige Zahnreihe zurück.

Das sind die Möglichkeiten: Besser leben mit Zahnimplantaten

  • Einzelne Zahnlücke:
    Geht Ihnen – zum Beispiel durch einen Zahnunfall – ein einzelner Zahn verloren, schließen wir die Lücke mithilfe eines Einzelzahnimplantates.
  • Größerer zahnloser Bereich:
    Fehlen Ihnen mehrere Zähne auf einer Seite, setzen wir Ihnen eine Brücke ein, die von ein oder zwei Zahnimplantaten getragen wird.
  • Wenige Restzähne:
    Wenn Sie über nur noch wenige, aber gesunde Restzähne verfügen, schließen wir die Zahnlücken mit Zahnimplantaten und sichern so den festen Halt Ihres Zahnersatzes.
  • Zahnloser Unterkiefer:
    In der Regel genügen vier Zahnimplantate, um auch einen zahnlosen Unterkiefer mit festen Zähnen zu versorgen.
  • Zahnloser Oberkiefer:
    Aufgrund einer etwas schwächeren Knochenstruktur benötigen wir im Oberkiefer bis zu sechs Implantate für den festen Halt Ihrer Dritten.

Mithilfe der Methode “Feste Zähne an einem Tag” ist es sogar möglich, Sie innerhalb von 24 Stunden mit festsitzendem Zahnersatz zu versorgen.

Trotz der vielen Möglichkeiten, die uns die Implantologie heute bietet, bleibt das vorrangige Ziel für uns immer der Zahnerhalt. Durch den Fortschritt auf den Gebieten der Endodontie, der Parodontologie, der Adhäsivtechnik und der Kieferorthopädie in den vergangenen Jahren ist es heute möglich, auch vorgeschädigte Zähne (oder Teile davon) über lange Zeiträume zu erhalten.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen? Jetzt Termin vereinbaren: 0821 – 6502250

Warum ist die digitale Planung besonders sicher?

Kurz und knapp
Ausführlich
  • Wir planen Ihre Implantation digital – mit dem digitalen Volumentomographen (DVT). Das ist ein modernes Röntgengerät, das gestochen scharfe dreidimensionale Aufnahmen Ihres Kiefers und Ihrer Zähne anfertigt.
  • Die Planung mit dem DVT ist Voraussetzung für die navigierte Implantologie, bei der uns Schablonen an die vorher festgelegten Stellen für die Zahnimplantate führen. Dieses Vorgehen ist für Sie besonders schonend.
Digitales Röntgen mit dem DVT: Überzeugen Sie sich selbst von den Möglichkeiten.
Termin vereinbaren: 0821 – 6502250
mehr erfahren

Jedes Zahnimplantat setzen wir genau dort in den Knochen ein, wo es Ihrem Zahnersatz maximalen Halt gewährleistet. Damit Sie sich die Dimensionen besser vorstellen können: Es geht hier um wenige Millimeter, die über eine erfolgreiche Implantation entscheiden.

Der digitale Volumentomograph (DVT) ist die perfekte Ergänzung für unsere chirurgische Erfahrung als Implantologen. Mithilfe der hochauflösenden Röntgenaufnahmen können wir die Qualität des Kieferknochens genau bestimmen und die ideale Position für die Zahnimplantate finden. Darüber hinaus legen wir mithilfe des DVT die richtige Implantatform für die vorliegende Situation fest und sind so häufig in der Lage, einen aufwendigen Knochenaufbau zu vermeiden.

Das sind die Vorteile der digitalen Implantatplanung: 

  • Vollständige Simulation der Behandlungsschritte am Computer
  • Verkürzte Einheilzeit durch schonendes Vorgehen
  • Bestimmung der idealen Position für die Zahnimplantate
  • Dichte des Knochens lässt sich zuverlässig beurteilen

Dr. med. dent. Jaroslaw Chrobot:
“Die digitale Planung mit dem DVT ist die perfekte Ergänzung für meine Tätigkeit als Implantologe. Besonders in komplexen Fällen erleichtert es den Eingriff ungemein und gewährleistet den Patienten ein hohes Maß an Sicherheit. So kann ich auch bei wenig Knochensubstanz genau beurteilen, an welchen Stellen Zahnimplantate Halt finden. Ich möchte nicht mehr auf unseren DVT verzichten.”

 Wir planen Ihre Implantation für Sie! Jetzt Termin vereinbaren: 0821 – 6502250

Wie wird der Knochen für das Zahnimplantat aufgebaut?

Kurz und knapp
Ausführlich
  • In unserer Praxis verwenden für den schonenden und schnellen Knochenaufbau das sogenannte Tissue Master Concept nach Dr. Stefan Neumeyer. Mit dieser sehr schonenden Behandlungsmethode erhalten wir den Knochen nach einer Zahnentfernung und bereiten ihn auf die Implantation vor.
  • Der Kieferknochen lässt sich sowohl vor als auch während der Implantation aufbauen. Das genaue Vorgehen ist jedoch abhängig von der Größe des Knochendefektes.
  • Für den Knochenaufbau verwenden wir in der Regel Eigenknochen, da dieser vom Körper besonders gut angenommen wird. Als Alternative dazu bieten sich synthetische Knochenersatzmaterialien an.
Kieferknochenaufbau: Erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt. Jetzt Termin vereinbaren: 0821 – 6502250
mehr erfahren

Wie ein natürlicher Zahn auch benötigen Zahnimplantate eine stabile Basis. Das ist eigentlich die Aufgabe des Kieferknochens. Doch bei einigen Patienten reicht die Knochensubstanz nicht aus, um Zahnimplantate sicher darin verankern zu können. In diesen Fällen müssen wir den Kiefer mit einem Knochenaufbau auf die Implantation vorbereiten.

Gründe für einen Knochenabbau im Kiefer können sein: 

  • Eine unbehandelte Parodontitis
  • Unversorgte Zahnlücken
  • Jahrelanges Tragen einer Vollprothese
  • Starkes Rauchen
  • Ein traumatischer Zahnverlust oder eine traumatische Zahnentfernung

Natürlich versuchen wir immer, den Umweg über einen Knochenaufbau zu vermeiden. Wenn wir Ihnen jedoch empfehlen, den Knochen zuvor zu verstärken, dann haben wir vorher wirklich alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft!

Knochenaufbau nach dem Tissue Master Concept

Das sogenannte Tissue Master Concept hat sich als eine sinnvolle Möglichkeit für den Knochenaufbau bewährt. Für den Fall, dass ein Zahn nicht erhalten bleiben kann, beugen wir mit dieser Behandlungsmethode den Knochenabbau vor und überbrücken die Zeit zwischen Zahnextraktion und Implantation.

Denn dort, wo ein Zahn fehlt, zieht sich der Kieferknochen zurück. Ihm fehlt nach der Zahnentfernung schlichtweg die Information, dass er noch gebraucht wird. Mit den Teilen des zu entfernenden Zahnes geben wir dem Körper die Information “Hier wird weiterhin Knochen benötigt” und verhindern so, dass er sich zurückzieht. 

Einer der größten Vorteile des Tissue Master Concepts: Für den Erhalt und Aufbau des Knochens müssen wir keinen Knochenersatz transplantieren oder von einer anderen Stelle entnehmen. Der neue Knochen bildet sich von selbst, indem wir Teile des Zahnes im Zahnfach belassen. Schwellungen oder Schmerzen treten bei dieser Vorgehensweise in der Regel nicht auf.

Vorgehensweise mit dem Tissue Master Concept

  • Nach der schonenden Entfernung des Zahns legen wir einen kleinen Teil der Zahnwurzel in das Zahnfach. Der Knochen bekommt das Signal: Hier ist immer noch ein Zahn vorhanden, der gehalten werden muss.
  • Für eine spätere Versorgung mit Zahnimplantaten ist genügend Knochensubstanz vorhanden. Zusätzliche künstliche Knochenersatzmaterialien zur Verstärkung des Knochens sind in der Regel nicht nötig.
  • Die Implantation ist durch die gute Knochenbasis besonders schonend und in der Regel schmerzfrei möglich.

Möglichkeiten für den Knochenaufbau im Oberkiefer

In den meisten Fällen ist ein Knochenaufbau nur im Oberkiefer notwendig. Hier ist die Knochendichte etwas geringer als im Unterkiefer. Bewährt hat sich hier der sogenannte Sinuslift.

Sinuslift: Um den Knochen zu verstärken, verlagern wir den Kieferhöhlenboden nach oben und verbreitern ihn so für das Zahnimplantat. Unter bestimmten Voraussetzungen lässt sich der Knochen mit dieser Methode sogar während der Implantation aufbauen. Das ist jedoch nur möglich, wenn der verstärkte Knochen dem Implantat ausreichend Halt bietet, um sicher und fest einwachsen zu können.

So lässt sich Knochen im Unterkiefer aufbauen

Ein einigen Fällen ist auch der Unterkieferknochen zu schwach, um ein Implantat sicher tragen zu können. Hier verstärken wir den Knochen mit einem Knochenblock.

Knochenblock: Für den Knochenblock verwenden wir körpereigenes Ersatzmaterial, das wir aus einer anderen Stelle des Kiefers gewinnen. Den Block befestigen wir mit kleinen Schrauben dort, wo der Knochen verstärkt werden muss. Einige Monate später reicht die Substanz für die Implantation aus.

 Kieferknochenaufbau: Ist es bei Ihnen nötig? Jetzt Termin vereinbaren: 0821 – 6502250

Häufig gestellte Fragen

Kurz und knapp

Was kosten Zahnimplantate?

Was Zahnimplantate kosten, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen zum Beispiel die Anzahl der verwendeten Implantate, ein möglicher Knochenaufbau im Vorfeld und notwendige Röntgenverfahren. Daher halten wir es nicht für seriös, Ihnen hier eine ungefähre Summe zu nennen. Dafür sind die Voraussetzungen von Patient zu Patient zu unterschiedlich. Wir sagen Ihnen aber gerne nach einem Beratungsgespräch, mit welchen Zahnimplantatkosten Sie etwa rechnen können.

Wie wichtig ist bei Zahnimplantaten die Erfahrung der Ärzte?

Wir sind der Meinung, dass Zahnimplantate in die Hände von erfahrenen Implantologen gehören. Nur mit entsprechender Erfahrung lassen sich auch unter schwierigen Bedingungen sicher und erfolgreich Zahnimplantate setzen. Unsere Zahnarztpraxis ist seit 2005 zertifiziert für den Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie und Dr. Jaroslaw Chrobot seit 2011 zusätzlich als zertifizierter “Spezialist für Implantologie” der European Dental Association (EDA). Das ist ein Qualitätsmerkmal, an dem Sie erkennen: Hier behandeln Sie erfahrene Implantologen, die seit vielen Jahren Menschen in Augsburg und Umgebung erfolgreich helfen, mit Zahnimplantaten wieder genussvoll und gesund zu leben.

Was ist über die Haltbarkeit von Zahnimplantaten bekannt?

Ein Zahnimplantat benötigt regelmäßige Pflege. Dann kann es Ihnen viele Jahrzehnte als sichere Basis für Ihren Zahnersatz dienen. Besonders wichtig ist die gewissenhafte Reinigung zu Hause und die regelmäßige professionelle Zahn- und Implantatreinigung. In unserer Implantatprophylaxe geben wir Ihnen gerne Tipps für die optimale Pflege und unterstützen Sie mit der professionellen Reinigung.