Ihr Zahnarzt klärt auf

Was hilft gegen gelbe Zähne und andere Zahnverfärbungen

Lieben Sie Kaffee oder schwarzen Tee – gerne auch mehrere Tassen davon am Tag? Ein duftendes Glas Rotwein gehört für Sie zu einem gemütlichen Abend mit guten Freunden dazu? Manche Genuss- oder Lebensmittel machen unser Leben zwar schöner, hinterlassen jedoch mit der Zeit Spuren auf unseren Zähnen.

Sehen Ihre Zähne leicht bräunlich oder gelblich aus? Als Ihre Zahnarztpraxis in Augsburg erklären wir Ihnen, warum ein Bleaching beim Zahnarzt die effektivste und sicherste Methode für ein strahlendes Lächeln ist und warum Sie lieber die Hände von Hausmitteln und Co. lassen sollten.

 

Gelbe oder bräunliche Verfärbungen an den Zähnen – woher kommen sie?

Die natürliche Zahnfarbe ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich – von strahlend perlweiß bis gräulich matt ist alles möglich. In erster Linie wird sie von unseren Genen bestimmt: Zahnschmelz und Dentin haben von Geburt an unterschiedliche Farben, die in Kombination im brechenden Licht jeweils individuell aussehen.

So kommt es, dass manche Menschen bereits von Natur aus weißere Zähne haben als andere. Mit der Zeit können aber auch die weißesten Zähne an Strahlkraft verlieren. Das kann folgende Ursachen haben:

  • Färbende Lebens- und Genussmittel
    Die Pigmente aus Lebensmitteln wie rote Beeren, Genussmitteln wie Rotwein oder Gewürzen wie Kurkuma können sich im Zahnschmelz einlagern und für eine dunklere Zahnfarbe sorgen.
  • Säuren
    Säuren lösen Mineralien aus dem Zahnschmelz heraus. Die Folge: Die Oberfläche wird dünner und das Dentin kann stärker hindurchscheinen. So erscheinen Ihre Zähne gelber.
  • Medikamente
    Bestimmte Antibiotika oder andere Medikamente, etwa solche mit Chlorhexidin, können die Zahnfarbe verändern. Ihre Zähne werden mit der Zeit dunkler und erscheinen weniger weiß.
  • Erkrankungen
    Auch bestimmte Erkrankungen wie Zöliakie können dafür sorgen, dass Ihre Zähne mit der Zeit dunkler werden. Sie vermuten eine Erkrankung hinter Ihrer veränderten Zahnfarbe? Lassen Sie daher die Ursache der Verfärbung ärztlich abklären.

 


Mein Zahn verfärbt sich grau – woran liegt das?

Diese unbedenkliche Verfärbung tritt zum Teil nach der Wurzelbehandlung auf. Sie beruht darauf, dass der Zahnnerv entfernt wurde und der Zahn nicht mehr vital ist. Organische Partikel lagern sich im Dentin ein und färben den Zahn grau. Ein internes Bleaching beim Zahnarzt kann den Zahn wieder vital erscheinen lassen.


 

Was tun gegen gelbe Zähne – kann ich mit Hausmitteln Zahnverfärbungen entfernen?

Bestimmt haben Sie schon gemerkt, dass sich die gelben Zähne nicht einfach wieder weiß putzen lassen. Es ist leider so: Mit Zahnpasta gegen gelbe Zähne kommen Sie nicht weit. Was hilft wirklich? Können Hausmittel für weiße Zähne sorgen?

Wer die Begriffe „Zahnverfärbungen selbst entfernen“ und „Hausmittel“ in eine Suchmaschine eingibt, wird geradezu mit Informationen überhäuft. Es finden sich seitenweise Tricks, wie man mit Hausmitteln lästigen gelben oder schwarzen Zahnverfärbungen vermeintlich selbst zu Leibe rücken kann.

  • Backpulver
    Auch wenn Backpulver leichte Verfärbungen kurzfristig aufhellt, ist es nicht zu empfehlen. Zwar lassen sich oberflächliche Verfärbungen lösen. Allerdings schädigt das Reiben mit dem rauen und sauren Pulver die Zahnstruktur. So lagern sich danach noch mehr Verfärbungen ein.
  • Zitronensaft
    Auch die im Zitronensaft enthaltene Säure setzt dem Zahnschmelz gehörig zu. Sie löst wichtige Mineralien heraus und schwächt somit die Abwehrkräfte des Zahns. Zusätzliche Folge: Das Dentin scheint noch stärker durch.
  • Salz
    Die Kristalle im Salz wirken wie Zahnpasta mit größeren Putzkörpern. Sie entfernen grobe Verschmutzungen auf den Zähnen und lassen sie wieder strahlen. Allerdings schädigen sie die Zahnstruktur und tragen Zahnschmelz ab. So wird der Zahn anfälliger – für Verfärbungen und Karies & Co.

 

Kann ich meine Zähne selbst bleichen?

Ein Bleaching mit frei verkäuflichen Produkten ist aus diversen Gründen nicht zu empfehlen:

  • Ein Bleaching beim Zahnarzt ist sicherer:
    Trifft das Bleaching-Gel auf einen defekten Zahn, kann es im Zahninneren Schaden anrichten. Ihr Zahnarzt hingegen untersucht vor einem Bleaching immer erst, ob die Zähne wirklich intakt sind.
  • Ein Bleaching beim Zahnarzt ist effektiver:
    Nur gering dosierte Produkte mit unter 0,1 Prozent Wasserstoffperoxid sind laut EU-Kosmetikverordnung für den privaten Gebrauch zugelassen. Alles darüber gehört in die Hände eines Zahnarztes.
  • Das Bleaching beim Zahnarzt ist schonender:
    Lippen, Schleimhäute und Zahnfleisch müssen richtig abgedeckt werden, damit nichts passiert. Auch können Überempfindlichkeiten und andere unerwünschte Reaktionen auftreten – besser, ein Arzt ist gleich vor Ort.

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, lässt seine Zähne vom Profi bleichen.

 

Besser zum Zahnarzt: Warum Sie Zahnverfärbungen nicht selbst entfernen sollten

Sie möchten Ihre Zahnverfärbungen erfolgreich loswerden, ohne dabei Ihre Zähne zu schädigen? Vertrauen Sie demjenigen, der sich damit wirklich auskennt: Ihrem Zahnarzt. Nur mit einem Bleaching  – am besten in Kombination mit einer Professionellen Zahnreinigung (PZR) – können Ihre Zähne sicher und schonend wieder weißer werden.

  • Bei der PZR reinigen wir mit Pulverstrahlgeräten und sehr feinem Glycin-Pulver sanft die Zahnoberfläche – ohne, dass die Zahnsubstanz Schaden nimmt. So werden leichte Beläge bereits entfernt und die Zähne sind perfekt auf das Bleaching vorbereitet.
  • Mit Wasserstoffperoxid im Bleaching-Gel „verschwinden“ unschöne Beläge einfach und schonend. Dank Bleaching erstrahlen in Ihrer natürlichen Zahnfarbe – passend zu Ihrem Typ.

 

Zahnverfärbung entfernt – wie bleiben Zähne nach der Behandlung dauerhaft weiß?

Perfekt! Ihre Zähne erstrahlen nun wieder in Ihrem natürlichen Weißton. Nun fragen Sie sich: Wie lässt sich das Ergebnis dauerhaft konservieren? Sie müssen regelmäßig zur Prophylaxe in die Praxis kommen und Ihre Zähne auch zu Hause gut pflegen.

  • Wer regelmäßig zur Vorsorge kommt, kann Ursachen für Verfärbungen zeitnah abklären und besprechen.
  • Eine Professionelle Zahnreinigung alle sechs Monate löst leichte Beläge. So kann sich im Laufe der Zeit nicht mehr so viele Verfärbungen ansammeln.
  • Sollte ein erneutes Bleaching gewünscht sein, kann Ihr Zahnarzt Sie rechtzeitig beraten.

Der beste Weg zu dauerhaft schönen und gesunden Zähnen sind eine regelmäßige Prophylaxe und Kontrolle in der Zahnarztpraxis.

Sie möchten Ihre unschönen Verfärbungen loswerden?
Und stattdessen wieder mit strahlend weißen Zähnen Ihr Leben genießen?

Vereinbaren Sie unter 0821 6502250 jetzt Ihren Termin für eine Beratung.


© Marina Demeshko – istockphoto.com